Autor

Mit Emme Fario
Mit Emme Fario

Gallerie

 
http://www.besucherzaehler-html.de

Endspurt an der Kander

27.09.13

Heute habe ich mich kurzerhand entschieden an die Kander zu fahren da die Bachfischersaison schon bald zu Ende ist.

Also war ich um ca. 15.30 Uhr am Wasser und Fischte mit der Fliegenrute.

So konnte ich ein paar Untermassige in die freiheit zurück lassen.

Ich schwang die Fliegenrute bis um ca. 17.30Uhr bis ich mich doch noch entschied die Spinnrute hervor zu nehmen.

Zimlich schnell konnte ich eine hübsche 25er landen, die jetzt aber wieder schwimmt ;). Dann etwa Vier würfe später kam ein etwas stärkerer Knall in die Rute und ich durfte eine Gut genährte Bachforelle Feumern.

 

 

P.s Sie hatte ca. eine Hand voll Wespen und Ameisen im Magen!!!

Feierabendpirsch an der Emme

07.08.13

Heute nach der Arbeit machte ich mich spontan auf den weg an die Emme.

Ich nahm meine Spinnrute und montierte einen Mepps Black fury.

Erster Wurf erster Fisch, Wow unglaublich doch die untermassige durfte natürlich schnell wieder gehen. So ging es weiter die Forellen bissen wie verrückt. Ca. nach einer halben Stunde biss dann plötzlich eine etwas schönere Bafo, es ging nicht lange und die ungefähr um die 35cm Fario konnte sich Elegant abhaken.

``Das war meine Chance`` dachte ich und fischte weiter Bachaufwärts. Es ging gleich weiter mit denn übermütigen kleinen, dann in einem kleinen lauf meldete sich dann eine gut genährte 25er die mir komischerweise aus der hand rutschte.

Dann kam ich schliesslich zum letzten Pool ein gekonnter Wurf in den Wasserfall ein bisschen absinken lassen und ein paar Kurbelumdrehungen PAAAANG juhui eine schöne, sie machte ganz mächtig  Gegenwehr trotzdem lag sie wenige Sekunden später in meinem Feumer.

Ein schöner 35er Fario Bock jeeeeaaa

Sportlicher 35er Fario Bock aus der Emme
Sportlicher 35er Fario Bock aus der Emme

Öschinensee mit Kilä

17.7.13

Heute habe ich mit kilä (http://aarefischer.blogspot.ch/) abgemacht um an denn Öschinensee Fischen zu gehen.

Also fuhr ich um 6.15 bei mir ab und hohlte kilä ab und los nach kandersteg. Als wir angekommen sind waren wir die einzigen Fischer die auf die türöffnung der Bahn warteten, vermutlich da der Himmel trüb war und es teilweise kurz regnete.

Oben angekommen war das Wetter schon zimlich besser geworden und so machten wir uns auf denn weg ganz nach hinten zum Wasserfall.

Dort angekommen setzte ich gleich meine erste rute mit köfi auf grund und fischte mit der zweiten rute aktiv mit Wobbler, Löffel ,Spinner usw. Ca. nach einer stunde kam bei meiner Grundmontage ein rupfer und so begann ich sie einzuholen und siehe da eine kleine Kanadische Seeforelle hat sich an meinen köder gemacht, sie durfte natürlich wieder Schwimmen.

Die Zeit verging und wir hatten immer noch kein Massiger Fisch gefangen, so entschieden wir uns denn Platz zu wechseln.

Auch dort fischten wir ein weilchen bis aufeinmal kilä biss an der oberfläche hatte, so konnte er eine schöne Regenbogenforelle landen.

Nun war schon gegen 6 Uhr die meisten Fischer wahren schon gegangen als wir nochmal einen Platzwechsel machten.

Aufeinmal Bissen die Regenbögler wie verrückt und wir holten ein fisch nach dem anderen Raus. Es war unglaublich, als wir beide die Vollpackung erreicht haben, ein kurzer blick auf die Uhr `uf es isch ja scho nüni`.

Es war schon am eindunkeln und wir machten uns auf denn Weg ins Tal um nachhause zu gehen.

Es war ein unvergesslich schöner Tag am Öschisee.

Öschinensee

13.6.13 Öschinensee

Donnerstag Morgen und die Sonne so schön wie lange nicht mehr. Also habe ich mich kurzerhand entschieden an denn Öschinensee zu gehen.

Als ich oben ankam begann ich zu fischen mit allen möglich Methoden,Köder und an verschiedenen Stellen, aber all dies beeindruckte die Fische nicht und ich entschied mich für einen erneuten Platzwechsel.

Als ich mich eingerichtet hatte kammen zwei Hacken.ch-foris (Martin von http://www.salmonidenfishing.ch/ und Tibet)  auf mich zu, so begrüsste ich sie und wir fischten gemeinsam weiter.  Nun waren wir zu drit, wir gaben alles un doch noch einen Fisch an denn Haken zu bekommen doch leider hatten wir nur drei fehlbisse und eine pralle Sonne die uns auf trab gehlten haben.

Nun entschieden wir uns noch für kurze Zeit denn Platz zu wechseln und gingen dann als Schneider zu Fuss zurück ins Tal.

 

Auch ohne Fisch war dies ein schöner tag mit zwei wirklich coolen fischern die ich kennen lernen durfte.

Bachfischen an der Emme

06.06.13 Eggiwil

Heute habe ich mich entschieden am Morgen an die Emme zu gehen.

Also packte ich alles in mein Auto ein was ich brauchte und ab an die Emme. Ich entschied mich für den Abschnit zwischen Schüpbach und Eggiwil.

Ich montierte meine Montage und warf aus und schon beim ersten wurf kam ein Biss denn ich leider nicht verwerten konnte. Dann nach ca. 10min kam ein weiterer Biss und ich konnte die Bachforelle sicher landen.

Baachforelle Emme
Baachforelle Emme

Und weiter gings Bachauf und fischte all die vielversprechenden Stellen ab. Ich fing noch weitere, jedoch kleinere Bachforellen die sich aus unerklärlichen gründen immer selbst befreinen konnten;).

Es war ein super schöner  Morgen mit viel Sonne. So machts Spass.:)

Eisfischen am Öschinensee

10.03.2013

Heute ging ich an denn Öschinensee zum Eisfischen, also machte ich mich schon früh am morgen auf denn Weg nach Kandersteg. Da die Gondelbahn In der Winterzeit erst um Neun Uhr in betrieb genommen wird habe ich mich entschieden denn Aufstieg zu Fuss zu machen.

 

Mit Rucksack, Bohrer und Schlitten auf dem Bukel bezwang ich denn Weg bis zum Öschinensee
Mit Rucksack, Bohrer und Schlitten auf dem Bukel bezwang ich denn Weg bis zum Öschinensee

Als ich um ca. viertel ab Acht am Öschinensee angekommen bin, sah ich ganz hinten schon drei andere Eisfischer die ihr glück in der Morgenstunde versuchen wollten.

Am ausgewählten Platz fing ich meine ersten Löcher zu bohren und montierte an der ersten Rute eine Gambe.

Als die zweite Rute montiert war fischte ich damit Aktiv. Ich konnte nebst dem Fischen dank der herrlichen Sonne noch die schöne Berglandschaft geniessen.

Leider waren die Fische sehr Bissfaul so dass ich erst ca. um 11 Uhr meinen ersten Saibling gefangen habe. Am Nachmittag konnte ich dann schliesslich noch eine Regenbogenforelle überlisten. Nach einer rasanten Schlittenfahrt ins Tal, ging für mich ein Wunderschöner Fischertag vorbei.